Presse/Neuigkeiten

Wir sind alle Kinder einer Welt

Wir sind alle Kinder einer Welt

… nie hätten wir gedacht, dass uns bei der Wahl unseres neuen Jahresthemas die Realität so schnell einholen würde. Nachdem wir letztes Jahr ganz gemütlich die HEIMAT erforscht und erkundet haben, zieht es uns nun in die große weite Welt.Auch in unserem Kindergarten wird es „bunter“. So vereinen wir Kinder und Familien aus vielen verschiedenen Ländern….Bulgarien, Frankreich, Ungarn, Dänemark, Syrien, Kosovo, Japan, Polen, Österreich, Russland, Deutschland.In diesem Jahr werden wir uns nun zusammen mit den Kindern auf die Reise begeben.Wir fangen im Winter im Norden an, werden den Westen, Süden und Osten unserer Weltkugel bereisen.Lernen dabei Lieder, Essen, Kultur und so manches mehr aus den bereisten Ländern oder Kontinenten kennen.Wir sind schon ganz gespannt und freuen uns auf ein buntes fröhliches Jahr.

 


Sum, sum, sum Bienchen sum herum


Sum, sum, sum Bienchen sum herum

Sum, sum, sum Bienchen sum herum….an einem besonders schönem Vormittag machten sich die Kinder vom Kindergarten „Unterm Regenbogen“ auf den Weg zum Ostanger. Vorbei an blühenden Wies´n, Äckern und Getreidefeldern. Im Garten der „Bienen“ begrüßte uns schon von weitem Herr Dorfmeister, der Herr der Bienen! Er hatte für die Kinder alles sehr liebevoll hergerichtet. Nach allerhand Theorie durften die Kinder sich nun selbst Honig schleudern und diesen auch gleich verzehren. Ganz ohne einen Bienenstich, aber mit ganz viel Wissen und einem Glas Honig machten sich die Kinder nach diesem ereignisreichen Vormittag wieder auf den Heimweg.

 

Dahoam is Dahoam...

Dahoam is Dahoam…

Dahoam is Dahoam , nach diesem Motto machten sich die Kinder aus dem Kindergarten „ Unterm Regenbogen“ auf den Weg zum Rathaus. Dort wurden sie vom Bürgermeister Dr. Schanderl empfangen und durften mit ihm zusammen das neue Rathaus besichtigen. Als Erstes ging es in das Trauungszimmer, hier erzählte Herr Dr. Schanderl den Kindern  jede Menge Wissenswertes über die Gemeinde z.B. die Bedeutung der Straßennamen. Am Ende ging es dann ins Bürgermeisterzimmer. Hier waren der verstellbare Schreibtisch und natürlich die funkelnde Amtskette das Allerwichtigste. Nach einem Abschiedsfoto gab es noch ein paar Gummibärli und mit lautem „ Auf Wiedersehn“ machten sich die Kinder wieder auf den Weg nach Hause.

 


Wer ein guter Sanitäter werden will...

Wer ein guter Sanitäter werden will…

Wer ein guter Sanitäter werden will muss früh anfangen zu üben.  Und das  konnten die großen Vorschulkinder aus dem Kindergarten  „Unter´m Regenbogen“ in Emmering bei ihrem „ Erste Hilfe“ Kurs. Der Elternbeirat organisierte diese Veranstaltung, bei der eine Mitarbeiterin von den Johannitern in den Kindergarten kam und den Kindern erklärte, was man unter „Erster Hilfe“ versteht und was alles Wichtige bei jeder Art von Unfall zu beachten ist.  Die Kinder waren sehr interessiert und brachten selbst viele richtige Ideen mit ein. Als es dann ans Ausprobieren ging und Pflaster und Verbände angelegt werden durften ,   waren natürlich alle begeistert.
Mit so viel Kenntnissen  über Erste Hilfe ausgerüstet konnte natürlich jeder zum Schluss die Testfragen beantworten und bekam  das wahrscheinlich allererste Kindergarten Sanitäterdiplom.

Es gab kein Kind, das darauf nicht sehr stolz war.



Polizeialarm im Kindergarten Unter´m Regenbogen

Polizeialarm im Kindergarten Unter´m Regenbogen

Was ist das? Ein Polizeiauto steht vor dem evangelischen Kindergarten in Emmering?
Einbrecher, Diebe? Nein, nein, keine Sorge. Es ist nur der äußerst nette und gar nicht gefährliche Herr Steer von der Polizei Fürstenfeldbruck. Er ist gekommen um den schon sehr neugierigen Kindern ein bisschen von seinem Polizeialltag zu erzählen. Dazu gehört natürlich auch das Erklären seiner Uniform und was ein Polizist unbedingt braucht.

Ganz klar, dass alle Kinder einmal echte Handschellen anfassen wollten und sie staunend merkten: lassen sich nicht wirklich auseinanderziehen und sind wohl ziemlich fest.
Zum Schluss war die Freund groß, als es nach draußen ging und das Polizeiauto auch begutachtet wurde. Die ganz Neugierigen durften sich natürlich  auch einmal hineinsetzen. Nur leider losfahren ging nicht.
Es war für Groß und Klein ein sehr interessanter Vormittag!


Kennenlernausflug

Kennenlernausflug

Anfang Oktober lud der Kindergarten Unterm Regenbogen zu einem Kennenlernausflug ein. Bei schönstem Herbstwetter trafen wir uns an einem Samstagvormittag auf dem Parkplatz unterhalb des Jexhofes um dann gemeinsam den neuen Musikpfad zu erkunden. Später ging es dann noch durch den Wald, Jägerstände wurden erklommen und manch geheimnisvolle Spur erforscht. Aber auch eine gemeinsame Brotzeit bei herrlichem Sonnenschein vor dem Jexhof kam nicht zu kurz.



Erntedankfest

Erntedankfest

Bei einem unserer herbstlichen Streifzüge durch die Gemeinde, waren die Kinder vom ev. Kindergarten zu einem Erntedankgottesdienst in der EV. Kirche eingeladen. Hier konnten sie einen reich geschmückten Altar bewundern. Anschließend wurde von Pfarrerin  Schott-Breit der Gottesdienst gehalten, in diesem erfuhren die Kinder noch einmal viel Wissenswertes zur Natur und der Schöpfung . Nach einem Lied und dem anschließendem Gebet machten sich die Kinder wieder fröhlich auf um draußen die bunten Farben des Herbstes zu entdecken.



Der Kindergarten „Unterm Regenbogen“ freut sich über ein gerade neu begonnenes Kindergartenjahr


Der Kindergarten „Unterm Regenbogen“ freut sich über ein gerade neu begonnenes Kindergartenjahr

Dieses Jahr werden wir unsere „Heimat“ Emmering mal etwas genauer unter die Lupe nehmen. Wir werden beim Bürgermeister vorbeischaun, aber auch den besten Freund besuchen, denn „ Zuhause ist da wo meine Freunde sind“. Das Hölzl und die Leit`n durchforsten, den Obstanger und die Bienen besuchen. Weiter werden wir bayrische Bräuche und Lieder kennenlernen, etwas zur Geschichte von Emmering erfahren…und noch vieles mehr. Denn schließlich DAHOAM IS DAHOAM.

Ein aufregendes Jahr „Unter`m Regenbogen“ geht zu Ende

Ein aufregendes Jahr „Unter`m Regenbogen“ geht zu Ende

Was ist nicht alles passiert. Wir haben eine neue Mitarbeiterin, Frau Knopek bekommen und Nicole Fechner ist stolze und glückliche Mama eines kleinen Mädchens geworden. Über beides sind wir sehr froh.

Unser Thema „ZEIT“ führte uns durch das ganze Jahr und  selbst die Kleinsten waren erstaunt wenn sie bei vielen Aktionen merkten, wie schnell oder langsam manchmal die Zeit vergeht und was z.B. in einem Jahr alles passieren kann. Auch die jahreszeitlichen Veränderungen fanden sie sehr spannend und Bilder von Mama und Papa als Kinder veranschaulichten die zeitlichen Veränderungen auf sehr lustige Art und Weise.

Die Vorschulkinder hatten zwar eine wettermäßig sehr feuchte, aber trotzdem tolle und spannende und vor allem elternlose Fahrt in die Langau. Schön war`s!

Und zum Schluss gab es ein fröhliches und sehr schönes Sommerabschlussfest mit vielen fleißigen, helfenden Eltern.

Jetzt freuen wir uns alle auf schöne, erholsame Ferien!


Elternbeiratswahl

Elternbeiratswahl

Wie in jedem Jahr wird auch in diesem Jahr im Herbst der neue Elternbeirat gewählt. Da einige nun den Kindergarten verlassen haben, brauchen wir wieder neue engagierte Eltern die Lust haben mit uns den Kindergartenalltag zugestalten. Wir würden uns freuen wenn der eine oder andere bereit wäre und ein bisschen Zeit dafür übrig hätte. Bitte tragen sie sich auf dem Plakat an der Elternbeirats Pinnwand ein.

An diesem Elternabend werden wir uns nach der Wahl noch in die Igel-Eichhörnchengruppe begeben um in gemütlicher Runde mit ihnen zusammen Gruppenrelevante Themen zubesprechen.

Kennenlernausflug

Kennenlernausflug

Nachdem dieser im letzten Jahr buchstäblich ins Wasser gefallen ist, hoffen wir das es dieses Jahr klappt. Wir möchten mit ihnen an einem schönen Samstagmorgen, 11. Okt., zum Jexhof (vom Parkplatz und kleine Runde im Wald) spazieren und anschließend gemütlich Brotzeiten. Hierbei kann man dann ganz ohne Stress Mamas und Papas kennenlernen die man sonst vielleicht nicht sieht.

Garderobe

Garderobe

Sicher hat sich manch einer schon gefragt warum in der Garderobe der Kinder keine Bilder mehr hängen. Wir möchten dieses Jahr gerne FAMILIENBILDER im Format 13x18cm(egal ob Hoch- oder Querformat) dort in Bilderrahmen aufhängen. Was alles auf dem Bild drauf sein soll? Egal! Schön wäre Mama, Papa, Bruder, Schwester..aber auch Oma, Opa…oder Hase, Katze, Hund…das Kuscheltier… Sie sehen der Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt.

Fundsachenkörbe

Fundsachenkörbe

Kaum zu glauben was in diesen Körben sich so alles ansammelt. Wir bitten sie da um ihre Mithilfe. Durchforsten sie doch einmal in Ruhe dieses Sammelsurium, vielleicht tauchen ja längst verloren geglaubte Kleidungsstücke wieder auf 🙂 Wir werden auf alle Fälle die Stücke die bis zu den Ferien übrig bleiben entsorgen.

Sommerfest

Sommerfest

Wie in jedem Jahr feiern wir auch dieses Jahr ein Großes Sommerfest am 19. Juli ab 11 Uhr. Sie werden zeitnah von uns eine gesonderte  Einladung erhalten. In einem Gottesdienst werden dann auch alle Regenbogenkinder verabschiedet, es wird eine kleine Darbietung geben und anschließend unter Mithilfe aller im Kindergarten Garten ausgiebig gefeiert.

Kennenlernnachmittag

Kennenlernnachmittag

An diesem Nachmittag besuchen uns die NEUEN Kinder. Da dieser Nachmittag am 8. Juli um 15 Uhr beginnt, schließt der Kindergarten für alle anderen Kinder bereits um 14 Uhr. Wir bedanken uns für ihr Verständnis.

Ja, wir schaffen das...

Ja, wir schaffen das…

Frei nach dem Motto „ Ja wir schaffen das“ wurde an einem sonnigen Samstag , Ende März im Kindergarten Unter’ m Regenbogen kräftig der Spaten und der Pinsel geschwungen. Ganz viele Papas nahmen sich den jetzt mittlerweile schon sehr in die Jahre gekommenen Garten vor und werkelten zusammen mit dem Team eifrig. Da musste der Berg etwas abgetragen werden, da er abzurutschen drohte, Häuser bekamen neue Dächer und das Rutschenhaus einen neuen Anstrich. Froh war man dann zur Mittagszeit über eine leckere Leberkässemmel.


Weihnachtsspende...

Weihnachtsspende…

Jetzt so kurz vor Weihnachten konnten sich die Kinder und das Team vom evang. Kindergarten „Unterm Regenbogen“, über eine sehr großzügige Spende der Firma Interhyp freuen. Dank Herrn Münch, einem ehemaligen Kindergartenvater, der dies möglich gemacht hatte, können wir nun ein paar  Fahrgeräte für den Garten und eine neue Turnmatte anschaffen. Dem Bewegungsdrang der Kinder werden also auch im neuen Jahr keine Grenzen gesetzt.


Der Herbst ist da....


Der Herbst ist da….

Der Herbst , der Herbst ,der Herbst ist da….er hat uns jede Menge neue Kinder und PraktikantInnen gebracht und so langsam kehrt ein bisschen Ruhe in unseren Alltag ein. Doch so manch einer braucht noch ein wenig ZEIT um sich so richtig heimisch zu fühlen. ZEIT ist auch unser neues Jahresthema, wir werden mit den Kindern intensiv die Jahreszeiten kennenlernen. Tage, Monate, ein Jahr, manchmal auch nur eine Stunde, die Minute, die Sekunde. Aber auch ein „ früher“ und ein „heute“ ein „gestern“ und ein „morgen“. Wir werden uns ZEIT lassen dies alles in Ruhe kennenzulernen, in diesem Sinne „EINE NEUE ZEIT BEGINNT“

Fahrt in die Langau

Fahrt in die Langau

Wie jedes Jahr fuhren die Regenbogenkinder des Evangelischen Kindergartens in die Langau, um dort bei bestem Wetter drei Tage ohne Mama und Papa zu verbringen. Es war ganz schön spannend alles so ganz alleine meistern zu können.


Verkehrserziehung


Verkehrserziehung

Angespornt durch den Besuch des ADAC mit Frau Spindler bei uns im Kindergarten Unterm Regenbogen, sind wir nun auch vermehrt auf den Straßen in Emmering unterwegs. Hier lernen die Kinder noch einmal alle wichtigen Regeln und den Umgang im Straßenverkehr und dass sie hoffentlich immer wieder heil nach Hause kommen.

Wer oder was war Hundertwasser..?

Wer oder was war Hundertwasser..?

und was hat Franz Marc so alles gemalt? Dieser und anderen spannenden Fragen stellten sich unsere Kinder . Es wurde im Internet jede Menge  recherchiert,  viele Bau- und Kunstwerke von Hundertwasser bestaunt und nachgemalt. Als uns die Farbenmaus Klecksi dann auch noch von einem Maler (Franz Marc) erzählte der blaue Pferde und rote Kühe gemalt hatte war die Freude groß, genau das richtige Thema für unsere Faschingszeit. Bunte Tiermasken und jede Menge rote, blaue und grüne Tiere wurden gemalt und gebastelt. Schließlich durften die Kinder  mit viel Spaß und Kreativität sich selbst in ein buntes Tier verwandeln. Wir sind gespannt was uns unser diesjähriges Kunstthema noch so alles bringen wird….:)….

Bunt wie der Herbst in seinen leuchtenden Farben, sind wir ins neue Kindergartenjahr gestartet. Wir werden uns dieses Jahr ganz dem Thema „Kunst“ widmen. So haben wir im Moment unser Kinderatelier geöffnet, hier kann nach Herzenslust gemalt und experimentiert werden. Es entstehen die ersten wunderschönen Kunstwerke, nebenbei lernen wir wissenswertes über die Farben und den Farbenkreis, mischen was das Zeug hält und werden dabei auch selbst manchmal ein bisschen „bunt“. In der Vorweihnachtszeit wenden wir uns nun voller Neugierde, den Werken von Friedensreich Hundertwasser zu und blättern ein wenig in seiner Biographie.

Kinderatelier

Kinderatelier

Weihnachtliche Kunstwerke entstehen. Die Weihnachtswerkstatt hat ihre Pforten geöffnet, und wir werden uns auf den Weg machen, unseren Raum und den Kindergarten ein bisschen in Richtung “Hundertwasser” zu gestalten.

 

Nikolaus und Weihnachtsfeier

Nikolaus und Weihnachtsfeier

Wie jedes Jahr feiern wir diese Feste hier im Kindergarten. Sie finden jeweils an den Vormittagen und nur mit den Kindern statt. Der Nikolaus hat höchstpersönlich zugesagt und zur Weihnachtsfeier spendiert uns der Elternbeirat als Geschenk ein Theater. Hier wird Frau Mutschler mit ihrem Stück “Waldemar und Staubfried” zu uns kommen.
Vielen Dank dafür!

Vom Kritzeln, Zeichnen, Malen, Bauen, Töpfern….

Vom Kritzeln, Zeichnen, Malen, Bauen, Töpfern….

Das Wort „ Kinderatelier” klingt zwar ein bisschen hochgestochen. Aber ist es wirklich so übertrieben, wenn man sieht , wie sie mit Spontaneität und Mut komponieren und experimentieren. Gerade dies veranlasst uns, dieses Jahr verstärkt, sich mit dem Thema „Kunst” auseinanderzusetzen. Wir werden also nach Herzenslust malen, matschen, kritzeln, töpfern, und uns wahrscheinlich immer wieder ein bisschen bunt (schmutzig) machen. Auch wollen wir über unseren eigene Tellerrand schauen und uns mit dem Leben und den Kunstwerken einzelner Künstler beschäftigen. Wir möchten uns in diesem Jahr von der Kreativität und der Phantasie der Kinder leiten lassen und freuen uns schon sehr auf ein „buntes” miteinander.

Besuch bei den Maulwürfen

Besuch bei den Maulwürfen

Wir freuen uns, dass wir zum Abschluss des Kindergartens von der Fahrdienstleitung der Kinderhilfe die Möglichkeit geboten bekommen, in den hauseigenen Bussen abgeholt zu werden und die Maulwürfe zu besuchen. So können die Regenbogenkinder noch einmal sehen, wo diese täglich ihren Kindergartenalltag verbringen.

Ausflug nach Weil

Ausflug nach Weil

Der Elternbeirat ist sehr spendabel! Er unterstützt uns finanziell bei unserer Aktion „Abschiedsausflug“. Wir fahren mit dem Bus nach Weil und werden dort einen schönen Vormittag im Tierpark und auf dem Spielplatz verbringen. Nähere Informationen folgen noch. Wir freuen uns sehr!

Fundkorb

Fundkorb

Wir werden jetzt in den Sommerwochen noch einmal den Inhalt des Fundsachenkorbes auslegen. Alles, was dann keinen Eigentümer gefunden hat, wird entsorgt oder in unsere Wechselwäsche gelegt. Kinderhandtücher  Wir sind sehr froh, dass Sie in Abständen bereitwillig die kleinen Handtücher der Kinder waschen. Es würde uns weiter entlasten, wenn Sie diese Tücher bei der Rückgabe einmal gefaltet in die Tasche legen könnten. So können wir sie auf dem schnellsten Weg in den Schrank einräumen. Vielen Dank für Ihre Mühe!

Experimentierfreude „Unterm Regenbogen“

Experimentierfreude „Unterm Regenbogen“

Mit Begeisterung verwandeln sich die Vorschulkinder im Kindergarten Unterm Regenbogen regelmäßig in kleine Forscher. Mit Spannung beobachten sie, was mit den Farben im Mischprozess entsteht, stellen aus Blaukraut auch selber Farben her. Mit der Lupe waren die Kinder im Winter den Schneekristallen auf der Spur, Experimente mit dem Feuer gab es um die Weihnachtszeit. Mit Hilfe von Luftballons erkannte man das Prinzip des „Rückstoßes“  und beim Herstellen von Knetmasse, die, kaum dass man sie aus den Fingern lässt, über den Tisch „davonläuft“, kannte die Begeisterung keine Grenzen mehr. Ob hier der eine oder andere Berufswunsch entsteht?